SJSH Banner



Grand Prix:

Erstplatzierte
U8Katerina Bräutigam38
U10Luka Schneider39
U12Taron Khachatryan34
U14Lucy Birner21
U16Florian Tent34
U18Lennart Schneider 44
U20Kenneth Nahnsen20

Zwischenstand

Nächste Veranstaltungen:

Kontakt:

homepage(at)sjsh.de
Vorstand



Angaben gem. §6 TDG:
Schachjugend Schleswig-Holstein (SJSH) im
Schachverband Schleswig-Holstein e.V. (SVSH)
Bankverbindung der sjsh:
Schachjugend S-H
BIC: GENODEF1EUT
IBAN: DE64 2139 2218 0000 1708 79
Volksbank Eutin

Aktuelles Thema der sjsh.de - Vorstandswochenende / Agenda 2020

Jugendmannschaftspokal 2016

 

TuRa Harksheide gewinnt den Jugendmannschaftspokal 2016! Gegen den Finalgegner Lübecker SV können sich die TuRaner nach einem 2:2 in den Langzeitpartien, 3:1 im Blitzduell durchsetzen. Wir gratulieren!

 

 

Ausschreibung

Fotos 1.Runde

weitere Ergebnisse

Ergebnisse Runde 1

Ergebnisse Viertelfinale 

Ergebnisse Halbfinale

 

Teilnehmer am Jugendmannschaftspokal 

SK Doppelbauer Kiel I

SK Doppelbauer Kiel II

Lübecker SV 

SC Agon Neumünster

SV Bad Oldesloe I

SV Bad Oldesloe II

SV Bad Oldesloe III

Segeberger SF I

Segeberger SF II

Segeberger SF III

SV Bad Schwartau I

SV Bad Schwartau II

TuRa Harksheide

SF Wilstermarsch

 

 

 

1. Runde in Bad Oldesloe

15 Mannschaften meldeten sich zum Mannschaftspokal an. Gerade nach dem Flopp im letzten Jahr (9 Mannschaften) ist es umso schöner diese im Vorfeld höchstens erträumte Anzahl an Mannschaften teilnehmen zu sehen. Ebenfalls sehr erfreulich ist mit 8 die Anzahl der verschiedenen Vereine, die eine bis drei Mannschaften nach Bad Oldesloe entsenden.

Nach dem Wetterbericht mit Glatteiswarnung am Freitag, können wir heute morgen nur gespannt abwarten, ob alle Teams den Weg nach Bad Oldesloe auch finden. Den widrigen Januarbedingungen zum Trotz, von Krankheit und Winter nicht besiegt, treten schließlich 14 Mannschaften an.

 

Die meisten der Begegnungen werden souverän durch die Favoriten entschieden. Allerdings, das ist bekanntlicherweise auch das spannende am Pokal, werden die Gegner zufällig ermittelt und so erwischt es in diesem Jahr den SK Doppelbauer Kiel I und den Lübecker SV, die bereits in Runde 1 ein "kleines Endspiel" austragen dürfen. Vom Rating her, werden Doppelbauer die besseren Chancen zugesprochen - vom spielerischen her sind die Partien von Beginn an umkämpft.

Eine weitere spannende Begegnung auf Augenhöhe ist die zwischen dem SV Bad Oldesloe II und dem SC Agon Neumünster. Nach 2:2 in de Langzeitpartien (5:5 Berliner Wertung), muss ein Blitzentscheid über Sieg und Niederlage entscheiden. Dieser endet - oh Wunder - wieder 2:2. Diesmal allerdings mit der Berliner Wertung 6:4 zugunsten des Agon Neumünster. Herzlichen Glückwunsch!

Während die Neumünsteraner sich feiern, schnürt der LSV den Doppelbauern die Kehle zu. Mit einem starken 3:1 zerplatzt der Traum für eine Mannschaft, die durchaus Ambitionen für die weiteren Runden gehabt haben könnte. Das ist der Pokal - Pech im Spiel ist ja bekanntlich...

Die weiteren Begegnungen waren teilweise so schnell vorbei, dass ich nicht wüsste, was dazu berichtet werden kann. Es steht aber definitiv fest: TuRa und die SF Wilstermarsch saßen länger im Auto als an den Brettern am heutigen Tage!

 

Julian Schwarzat